Karneval in Rio Der Karneval in Rio de Janeiro ist eines der größten Spektakel der Welt

Rio de Janeiro - die Geburtsstadt des Sambas

Eine Städtereise nach Rio begeistert zu jeder Jahreszeit. Es locken Kunst und Kultur und alle Jahre wieder jeden Freitag vor Aschermittwoch der weltberühmte Karneval. Neben dem legendären Straßenleben wartet die Stadt mit fulminanten Bauwerken, einmaligen Museen, tollen Shops, unterhaltsamen Theater und fantastische Musicals sowie einer einzigartigen Natur auf. Interessante Leute lassen sich in todschicken Restaurants leckere Spezialitäten munden. Gäste können in sehr attraktiven Hotels Ihre müden Häupter zur Ruhe betten.

Die zwei Wahrzeichen von Rio

Nein, der Corcovado mit der Christusstatue ist nicht der Zuckerhut! Das zweite Wahrzeichen der Stadt befindet sich auf dem 710 Meter hohen Corcovado-Berg. Mit weit ausgebreiteten Armen wacht Christus der Erlöser hoch in der Bucht über der Stadt Rio de Janeiro. Das Denkmal wurde 1931 fertiggestellt und symbolisiert die Unabhängigkeit Brasiliens. In einer guten halben Stunde lässt sich das 38 Meter hohe und 1145 Tonnen schwere Monument erreichen. Vormittags ist der Himmel meistens noch wolkenlos und garantiert einem somit die beste Aussicht. Im Jahre 2007 wurde die Erlöserstatue als eines von den sieben neuen Weltwundern der Moderne gewählt.

Der Zuckerhut ist ein 396 Meter hohe Granitberg und findet sich auf der Halbinsel Urca in der Guanabara-Bucht. Neben ihm liegt der Berg Morro da Urca, welcher eine Zwischenstation bei der Seilbahnauffahrt auf dem Weg zum Corcovado darstellt. 1817 erklomm als Erster ein Brite den Zuckerhut, wo sich ein fantastischer Panoramablick über den Jachthafen von Gloria, die Guanabara-Bucht mit ihren etlichen Wolkenkratzern sowie den weltbekannten Strand Copacabana bietet. Am späten Nachmittag ist der Ausblick am schönsten, denn bei Sonnenuntergang wird Rio in ein zauberhaftes Farbenspiel gehüllt.

Wundervolle Kirchen und Klöster

In der zweitgrößten Stadt Brasiliens ist jede historische Kirche eine Messe wert. Die Candelaria-Kirche zählt zu den schönsten. Der Sakralbau in Form eines Kreuzes entstammt dem 18. Jahrhundert. Die Innenräume zieren eine Marmorverschalung und bildschöne Malereien.

Die kleine Kirche Nossa Senhora de Gloria verfügt über einen reizvollen Kuppelturm, im Inneren imponieren Azulejos - bunte handbemalte Keramikfliesen - aus dem 17. Jahrhundert mit biblischen Szenen. Solche Azulejos werden handbemalt und stammen ursprünglich aus Portugal und Mexiko.

Die am reichsten ausgestattete Barockkirche Igreja Ordem Terceira de Sao Francisco da Penetenci wartet in ihrem Inneren mit brillanten, goldenen Täfelungen und reizvollen handgefertigten Schnitzereinen auf. Alte Gemälde stellen das Leben des Heiligen Franziskus dar.

Eine der bekanntesten Gotteshäuser Brasiliens ist die Igreja Ordem Terceira do Monte do Carmo, deren Marmorportal aus Portugal stammt und zweifellos sehr elegant wirkt. Die Innenräume sind mit Weißgoldtäfelungen überzogen und unzählige sakrale Gegenstände stammen aus dem Kloster der Karmeliter.

Aus dem Jahre 1976 ist die moderne Catedral de Sao Sebastiao, die einer mexikanischen Pyramide nachempfunden ist. Dieses Gotteshaus bietet sage und schreibe 20.000 Gläubigen Platz.

Außerordentlich faszinierend ist das Kloster Sao Bento aus dem 17. Jahrhundert. Wirkt die Abtei von außen mehr als schlicht, so ist das Innere umso spektakulärer. Es gilt farbenprächtige Gemälde, fantastische Kapellen und zauberhafte Altäre mit wertvollen Handarbeiten aus vergoldeten Schnitzereinen zu Bestaunen. Das Bauwerk zählt zu dem UNESCO-Weltkulturerbe.

Beeindruckende Naturwunder direkt vor den Toren der Stadt

Der Tijuca-Nationalpark umfasst 39,72 Quadratkilometer Urwaldgebiet und grenzt direkt an den Stadtrand an. Die unzähligen zerstörten Kaffeeplantagen wurden in der ursprünglichen Vegetation der Mata Atlantica wieder hergestellt. Gleich hinter dem Botanischen Garten wurden im Auftrag des brasilianischen Kaisers Pedro II der Park mit fremden Bäumen wieder aufgeforstet. Außerdem ließ er Wegenetze, Wanderwege und Aussichtspunkte errichten, welche zu Höhlen und Wasserfälle führen. Aufsehenerregende Gipfel sind der Pedra da Gávea und der 1.022 m hohe Pico da Tijuca. Der Corcovado liegt ebenfalls im Nationalreservat.

Der Botanische Garten lockt mit betörend duftenden Blumen, mit üppigen grünen Gärten sowie prächtiger aber seltener Flora. Es ist ein ruhiger Zufluchtsort am Fuße des Berges Corcovados. Doch neben der bunten Pflanzenvielfalt säumen hier weitläufige Wohnsitze die Gegend. Der Park kontrastiert als nette Abwechslung zu der lärmigen Millionen-Metropole. Das Biosphärenreservat der UNESCO zählt zu den wichtigsten seiner Art auf der ganzen Welt. Viele Pflanzen gedeihen hier schon seit der Gründungszeit Rio de Janeiros. Der sich auf dem Gelände befindliche zauberhafte Zoo ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Karneval in Rio - Die größte Show der Welt

Jeder sollte einmal im Leben beim Karneval in Rio mitgefeiert haben. Die Festivitäten beginnen immer am Freitag vor dem Aschermittwoch und lockt jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Stadt. Die riesigen farbenprächtigen Paraden verschlagen einfach jedem dem Atem. Die großen Samba-Schulen aus Rio de Janeiros zaubern für vier volle Tage eine spektakuläre Stimmung und überbordende Lebensfreude in die Metropole. Die Stadt am Zuckerhut explodiert im Wirbel der schönen Menschen in bunt schillernden Kostümen zu heißen Samba-Rhythmen im Sambodromo. Bei Caipirinhas an der Copacabana den Karneval mitfeiern ist ein Highlight das keiner je vergessen wird.

Wer außerhalb des Karnevals nach Rio reist, für den lohnt ein Besuch im Karnevalsmuseum. Das Museum ist ganzjährig geöffnet und bietet dem Besucher zahlreiche Informationen zur Tradition und den einzelnen Details des Karnevals.

Foto: Alesia Belaya

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Objekte in Brasilien Objekte in Brasilien

44583 Objekte in Brasilien
Ab 950 BRL per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+